Programmieren lernen an der GS Mittwaldschule

Programmieren lernen an der GS Mittwaldschule

Spendenaktion der Familie Hertz ermöglicht Robotik – AG

Dank der sehr großzügigen Spende anlässlich eines runden Geburtstags von Herrn Ascan Hertz können Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der Mittwaldschule im Rahmen einer AG zukünftig auch mit schuleigenen Materialien grundlegende Kenntnisse im Bereich des Modellierens und Programmierens erwerben.
Neben der Schulung unterschiedlichster Kompetenzen im Umgang mit digitalen Medien, vermittelt die Arbeit mit den Lego We Do 2.0 Sets und den zusätzlich notwendigen IPads Spaß an Technik und Wissenschaft.
Diese Baukästen haben einen sehr hohen Aufforderungscharakter und verschaffen schon Grundschulkindern Einblick in die Logik des Programmierens. Daneben werden so wichtige Lernziele wie die Fähigkeit kritisch zu denken, problemlösend und im Team zu arbeiten sowie die Fähigkeit, Ergebnisse präsentieren zu können, gefördert; Kompetenzen, an die die Schülerinnen und Schüler dann auch in den weiterführenden Schulen anknüpfen können.
„So können wir der in NRW geforderten Medienkompetenzentwicklung unserer Kinder auch in diesem sehr anspruchsvollen Bereich gerecht werden“, freut sich Schulleiterin Judith Schmidt und dankt der Familie noch einmal ganz herzlich für diese tolle Unterstützung!

Winterkonzert der Grundschule Mittwald im Espelkamper Neuen Theater

Ein cooler Auftritt zur Weihnacht

Beim Winterkonzert der Mittwaldgrundschule haben insgesamt 270 Kinder aller elf Klassen mitgemacht. Die Drittklässler haben sich mit Sonnenbrillen und roten Zipfelmützen verkleidet und dem Weihnachtsmann ein Liedchen gesungen.

„Du hast den coolsten Job in der ganzen Galaxie, denn du bist der Weihnachtsmann“. Mit Sonnenbrillen im Gesicht und roten Zipfelmützen auf dem Kopf singen die Schüler der dritten Klasse der Mittwaldschule rhythmisch mit Sprechgesang auf der großen Bühne im Neuen Theater ihr Weihnachtslied. Das Publikum tippelt im Takt und klatscht mit.

Spannungsbogen

Die Grundschule hatte zum Winterkonzert eingeladen. 270 Jungen und Mädchen aller elf Klassen der Mittwaldschule boten eine bezaubernde musikalische Feier mit großer Klasse.s

Bereits zum sechsten Mal veranstaltete die Grundschule in ihrer Aula diesen legendären Vormittag, mit dem sich die Schüler in die Ferien verabschieden. Der Spannungsbogen war hoch. Die Aufregung war groß, als die Künstler zunächst in den Sitzreihen Platz nahmen. Für die neue Schulleiterin Judith Schmidt war es die Premiere. Und die war gelungen und wurde zu einem tollen Erlebnis.

Begeisterungsstürme

Mit einer gesanglichen Begrüßung eröffnete die Leiterin den Morgen. Begeisterungsstürme brandeten auf. Und es sollten nicht die letzten sein. Lehrerin Jennifer Schumacher führte durch das Programm. Als sie vor dem letzten Block das „Halleluja“ sang, folgte ebenfalls tosender Beifall. Der Applaus für die jungen Darsteller und Sänger war selbstverständlich nicht geringer.

Jede Klasse hatte sich etwas Besonderes ausgedacht. Und so gab es ein musikalisches Fest voller Überraschungen. Begonnen hatte der Morgen mit einer Darbietung der Trommel-AG, die gleichzeitig einen Vorgeschmack auf die kommende Aktionswoche „Bunt-statt-schwarz-weiß“ gab.

Trommelkinder

„Espelkamp ist eingeschneit“ sangen die Trommelkinder in einer Version von „Don’t worry, be happy“. Dazu wurde geklatscht und geschnipst. „Noch nie wurde im Neuen Theater so fantastisch mit den Fingern geschnipst“, war sich Uwe Pacewitsch, Leiter der Trommel-AG, sicher.

Im wahrsten Sinne des Wortes rührend war der Auftritt der 1a zum Klassiker „In der Weihnachtsbäckerei“, bei dem die kleinen Sänger und Sängerinnen Schüsseln, Löffel und Mehltüten in ihren Händen hielten. „Alle warten auf den ersten Schnee“, sangen mit großer Freude die Schüler der Klasse 1b.

Wunsch

Laut und ebenso herzlich kam der gleiche Wunsch von der 2a mit „Es schneit“ von der Bühne. Einen großartigen Eindruck hinterließen ebenfalls die fünf Solisten Lien (2a, Blockflöte), Benedikt (2c, Geige), Zoe (4a, Flügel), Christopher (4b, Flügel) und Lotta (4b, Harfe) an ihren Instrumenten.

Fotos: Andreas Kokemoor, Zeitungsartikel der Lübbecker Kreiszeitung vom 24.12.19